Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung

Psychischen Belastungsfaktoren sinnvoll managen

Die Basis für ein gesundes Unternehmen

Psychische Belastungsfaktoren nehmen kontinuierlich zu. Negative Auswirkungen haben unmittelbar und mittelbar gravierende Folgen. Für das Unternehmen sind dies beispielsweise erhöhte Ausfallkosten, hohe Fehlerquoten und Qualitätseinbußen, Reduzierung der Kundenzufriedenheit.  Für den Arbeitnehmer können diese zu langwierigen psychischen Erkrankungen bis hin zu Frühverrentung führen.  

Um die negativen Auswirkungen zu vermeiden bzw. so weit wie möglich zu reduzieren, ist die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung ein sinnvolles Präventionsinstrument. Nutzen Sie dieses zum Wohl des Einzelnen, der Belegschaft sowie Ihres gesamten Unternehmens. 

 

Das Arbeitsschutzgesetz § 5 (1) ArbSchG legt bereits seit 1996 fest, dass eine Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen durchgeführt werden muss. Eine gesetzliche Verpflichtung, die insbesondere auf die Reduzierung von Personalrisiken (Ausfall-, Engpass- und Motivationsrisiken) abzielt.

Denn es geht darum,

  • die Arbeitsbedingungen dahingehend zu beurteilen und anzupassen, Gefährdungen zu reduzieren
  • und auf der anderen Seite gesundheitsförderliche Faktoren zu identifizieren und zu nutzen. 

Wie und mit welchen Instrumenten die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung auszuführen ist, ist nicht festgelegt. In der Regel orientiert sich die Vorgehensweise an der Größe eines Unternehmens, der Organisationsstruktur, bereits vorhandener Daten, dem Budget und der Unternehmenskultur. Eine einheitliche Lösung gibt es also nicht!

Die Gestaltungsfreiheit ist damit bewusst den Betrieben überlassen, um Ablauf und Struktur an den betrieblichen Verhältnisse anpassen zu können. Lassen Sie sich gerne von uns beraten!

Der Begriff der „psychischen Belastung“ ist wertneutral!  – auch wenn er in unserem Sprachgebrauch oft negativ verwendet und vorwiegend über die negativen Auswirkungen berichtet wird.

Psychische Belastungen können allerdings ebenso positiv wirken – zum Beispiel auf das Selbstvertrauen oder die Persönlichkeitsentwicklung, was wiederum zur Förderung von Motivation, Engagement, Zufriedenheit, Produktivität, etc. führen kann.

Gerade im Hinblick auf die heutigen Herausforderungen  ist das ein wichtiger Aspekt der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung um die Leistungsfähigkeit und dadurch den wirtschaftlichen Erfolg zu fördern.

Wir begleiten und unterstützen Sie dabei sowohl die positiven, wie auch die negativen Auswirkungen psychischer Belastungen systematisch zu managen. 

Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung werden die folgenden relevanten psychischen Belastungsfaktoren betrachtet:

  • Arbeitsinhalt bzw. Arbeitsaufgabe
  • Arbeitsorganisation
  • Soziale Beziehungen (am Arbeitsplatz)
  • Arbeitsumgebung
  • Neue Arbeitsformen

Mit der aufeinander abgestimmten Ableitung von Maßnahmen zur Reduzierung von Gefährdungen sowie dem Ausbau gesundheitsförderlicher Faktoren kann die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung als wichtiger Baustein eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) dienen. Dadurch können Sie nicht nur an Ihrem wirklichen Bedarf arbeiten, sondern ebenso Ihre eingesetzten Ressourcen optimieren. Lassen Sie sich gerne beraten.

Profitieren Sie von Ihren Chancen

Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen

Reduzierung direkter und indirekter Kosten

Abbau von Mehrstunden

Reduzierung der Produktionskosten durch Qualitätssicherung- und Produktionsverlusten

Optimierung von Abläufen und Organisation

Arbeitsfähigkeitsfördernde Gestaltung der Arbeitsplätze

Positive Innen- und Außenwirkung

Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit

Unser Angebot an Sie

Prozessbegleitung

Wir begleiten Sie den gesamten Prozess entlang, inklusive der Vorarbeiten, wie Zielfindung, Qualifizierung, Workshops, Unterstützung bei der Auswahl des am Unternehmensbedarfs orientierten Instruments, etc.

Sensibilisierung

Wir übernehmen Maßnahmen zur Sensibilisierung, wie den Aufbau zielgerichteter Kommunikationskonzepte, Vorbereitung der Führungskräfte sowie auch Sachverständigenarbeiten für Arbeitnehmergremien

Weiterbildung

Mit zahlreichen Seminaren, Trainings, Blended-Learningkonzepten und Webwaren qualifizieren wir relevante Akteure bezüglich der Themen rund um psychische Belastung und der Gefährdungsbeurteilung.

Modern Lernen mit sofort anwendbarem Nutzen

Beratung, Training, Coaching mit optimalem Lern-Service zu allen Themen rund um die Arbeitsfähigkeit